Unterricht, Prüfungen

Inhalt

Schnell Texte lesen

„Schnell-Leser" nutzen ihr Kurzzeitgedächtnis besser. Anstatt 200-300 Wörter pro Minute können sie sich etwa 1000 Wörter merken. So bleibt auch mehr im Langzeitspeicher hängen!

Anbei einige einfache Tipps, wie Du ohne grossen Zeitaufwand einen Text lesen und gut verstehen kannst.

1. Überfliege den Text

Stelle Dir die Frage: "Worum geht es eigentlich?".

Verschaffe Dir einen Überblick, indem Du den Text überfliegst. Schau das Inhaltsverzeichnis an oder lies das Vorwort. Falls es am Anfang oder Ende des Textes eine Zusammenfassung hat, unbedingt diese zuerst lesen!

Danach blättere den Text durch. Lese die Zwischentitel und einige Sätze am Anfang der Abschnitte. Falls vorhanden, betrachte die Bilder und Darstellungen.

2. Stelle Fragen

Den Inhalt eines Textes kannst Du Dir einfacher merken, wenn Du Dir im Voraus Fragen überlegst. Beim Lesen des Textes findest Du Antworten und kannst den Textinhalt in einen grösseren Zusammenhang stellen. Vielleicht findest Du heraus, ob etwas nicht erklärt wurde, was der Autor über das Thema denkt, wer sonst noch über das Thema geschrieben hat usw.

Hier einige Beispiele für Fragen:

  • Was ist das Hauptthema?
  • Was sind nebensächliche Themen?
  • Was weiss ich schon darüber?
  • Warum schreibt jemand überhaupt darüber?
  • Welche Meinung hat der Autor/die Autorin?
  • Teile ich diese Meinung?

3. Lese den Text schnell

Den Text lesen ist der dritte Schritt und nimmt am meisten Zeit in Anspruch. Orientiere Dich beim Lesen an folgenden Punkten:

  • Setze Dich gerade hin, sorge für gutes Licht, halte den Text in ca. 50 cm Abstand vom Auge.
  • Verwende eine Lesehilfe, z.B. indem Du den Text mit einem Stift verfolgst. Das Auge ist gewohnt, Bewegungen wahrzunehmen und kann so dem Text leichter folgen.
  • Konzentriere dich auf den Text. Lese bewusst möglichst schnell.
  • Versuche, den Hauptgedanken des Textes zu verstehen, nicht den Sinn der einzelnen Wörter (genau wie beim Zuhören).
  • Mach den Text farbig! Unterstreiche mit Leuchtstift das Wichtigste! Z.B. was neu ist oder was bei einer kurzen Durchsicht auf den ersten Blick gesehen werden sollte.
  • Schaue Dir Tabellen, Zeichnungen und Abbildungen an.
  • Verliere nie die Hauptfrage aus dem Hinterkopf: Worum geht es eigentlich? Was ist wesentlich?

4. Strukturiere das Gelesene

Nachdem Du den Text gelesen hast, strukturiere ihn. Z.B. kannst Du mit einem Stift Notizen an der Rand schreiben: Kurze Zusammenfassungen, Fragen, Bemerkungen usw.

Oder erstelle eine Mind-Map

5. Überprüfe Dich selbst

Hast Du den Text gelesen und verstanden? Das kannst Du überprüfen, indem Du Dir selber, jemandem aus Deiner Familie oder einer Kollegin/einem Kollegen in wenigen Sätzen erzählst, was Du gelesen hast.

Nachdem Du den Text erzählt hast, sollen sie Dir Fragen stellen, die Du dann beantwortest. Wenn Du das tust, wirst Du schnell merken, ob Du den Text gut verstanden und über das Thema Bescheid weisst.

Fokus

Experten wissen es

Katzen haben 5 Beine

Experten wissen es

Glaubst du uns nicht? Wir beweisen es dir!

Coole Welt

Schein und sein: Internet-Profile

Coole Welt

Hast du in Facebook und Co. den Eindruck, dass es allen anderen besser geht als dir?

Was stresst dich?

psychische Gesundheit

Was stresst dich?

Wie erleben junge Menschen Stress? Was stresst sie und wie gehen sie damit um? Zu diesen Fragen haben junge Erwachsene im Alter von 18-25 und Lernende der BFF Bern in einem Kurzfilm Auskunft gegeben. Der Film zeigt: Jede und jeder kennt dieses Gefühl, erlebt es auf seine ganz eigene Weise. Doch ganz wichtig ist: Niemand ist damit allein. Genau dies soll der Film vermitteln und dadurch junge Menschen ermutigen, ihre Gefühle ernst zu nehmen und darüber zu reden. In Zusammenarbeit mit der BFF Bern wurden zwei Kurzfilme unter Beteiligung von jungen Erwachsenen und Lernenden der BFF gedreht. Die Lernenden reden über Stress und Glück. Dieser Kurzfilm wird mit einer Social Media-Kampagne auf Instagram, Facebook und Youtube beworben und bekannt gemacht. Der Hashtag #wasstresstdich und die Website wasstresstdich.ch / hol-dir-hilfe.ch begleiten die Kampagne. 

Fokus

Rauchen

Richtig oder Falsch?

Rauchen

"Wer beim Rauchen nicht inhaliert, kriegt keinen Krebs“ - Stimmst du zu?

Test

Kiffen noch im Griff?

Test

Mit dem Cannabis-Konsum-Check findest du es heraus.

Was stresst dich?

psychische Gesundheit

Was stresst dich?

Wie erleben junge Menschen Stress? Was stresst sie und wie gehen sie damit um? Zu diesen Fragen haben junge Erwachsene im Alter von 18-25 und Lernende der BFF Bern in einem Kurzfilm Auskunft gegeben. Der Film zeigt: Jede und jeder kennt dieses Gefühl, erlebt es auf seine ganz eigene Weise. Doch ganz wichtig ist: Niemand ist damit allein. Genau dies soll der Film vermitteln und dadurch junge Menschen ermutigen, ihre Gefühle ernst zu nehmen und darüber zu reden. In Zusammenarbeit mit der BFF Bern wurden zwei Kurzfilme unter Beteiligung von jungen Erwachsenen und Lernenden der BFF gedreht. Die Lernenden reden über Stress und Glück. Dieser Kurzfilm wird mit einer Social Media-Kampagne auf Instagram, Facebook und Youtube beworben und bekannt gemacht. Der Hashtag #wasstresstdich und die Website wasstresstdich.ch / hol-dir-hilfe.ch begleiten die Kampagne.