Konflikte

Inhalt

Probleme mit Kollegen / mit Kolleginnen

Viele Probleme und Konflikte könnte man mit einem klärenden Gespräch lösen. Wichtig ist, dass nach einer gemeinsamen Lösung gesucht wird, bei der niemand benachteiligt wird!

Sarah (16) ist sauer. Immer wieder, wenn sie in die Pause geht und ihr Schreibetui unbeaufsichtigt lässt, schmeisst es Alain (16) vom Pult. Dabei sind schon Stifte kaputt gegangen. Das Ganze geht schon so lange so, dass Sarah gar keine Lust mehr hat in der Pause nach draussen zu gehen. Sarah weiss nicht, warum Alain das macht. Sie will einfach, dass es aufhört.

Alain kann es nicht ausstehen, dass Sarah immer so laut kichert während dem Unterricht und mit Jenny, ihrer Banknachbarin, schwatzt. Er sitzt gleich hinter ihr und kann sich bei diesem Lärm einfach nicht konzentrieren. Dann wird er so sauer, dass er ihr das Schreibetui vom Pult schmeisst.

Wenn du dich auch in einer Konfliktsituation befindest, versuche Folgendes zu tun:

  • Nimm zuerst deine eigenen Interessen und Gefühle ernst! Welche Lösung wünschst du?
  • Such das Gespräch mit der anderen Person und erklär, was dich stört. Sag ihm/ihr, was du dir anstelle der bestehenden Situation wünschst.
  • Verwende "Ich"-Aussagen, sprich von dir. Vermeide Vorwürfe, sage z.B. nicht: „Du gehst mir auf die Nerven", sondern „Ich kann mich bei diesem Lärm nicht konzentrieren".

Danach höre gut zu, was dein Gegenüber zum Thema zu sagen hat. Seine/Ihre Interessen und Gefühle solltest du ebenso ernst nehmen wie deine eigenen.

Sind eure Standpunkte geklärt, sucht ihr nach einer Lösung für das Problem, die für beide stimmt. Eine gute Lösung für ein Problem liegt oft so nah! Z.B für Sarah und Alain:

  • Sarah schwatzt und kichert nicht mehr so oft mit ihrer Banknachbarin.
  • Alain lässt Sarah's Schreibetui in Ruhe und sagt ihr stattdessen, wenn er sich nicht konzentrieren kann.

Was tun wenn's nicht klappt? Dann bittet ihr einen "neutralen" Kollegen bzw. eine Kollegin um Hilfe, so dass er oder sie zwischen euch vermitteln und helfen kann, eine neue Lösung herauszufinden. Diese Person kann aber nur vermitteln... die Lösung musst ihr dann selber umsetzen. 

Wie entschärft man Konflikte? Fassen wir zusammen:

  1. Überlege dir, was dich stört und was du ändern möchtest.
  2. Suche dann in einem ruhigen Moment das direkte Gespräch mit der betroffenen Person (schriftliche Auseinandersetzungen, z.B. mit WhatsApp sind nicht empfehlenswert).
  3. Teile mit, was dich irritiert, wie du dich dabei fühlst und was du dir wünschst. Verwende dabei soweit wie möglich die «Ich»-Form. Absolute Wörter wie «Nie» und «Immer» solltest du nicht verwenden, sonst fühlt sich die andere Person mit dem Rücken zur Wand, was den Konflikt zusätzlich verstärkt. Versuche das Problem zu beschreiben, also sachlich zu bleiben, anstatt die Person schlechtzumachen.
  4. Nun höre zu, was die andere Person sagt. Versuche auch ihre Ansicht zu verstehen.
  5. Versucht, Kompromisse einzugehen, so dass ihr beide von der Lösung Vorteile habt.
  6. Wenn alles nichts nützt, dann bittet eine neutrale Vertrauensperson zu vermitteln.
  • Bei schwerwiegenden Konflikten wie körperliche Gewalt oder Mobbing kontaktiere die Schulsozialarbeit, den schulpsychologische Dienst, eine Beratungsstelle oder rufe 147 an.

Fokus

Finds raus

Pille

Finds raus

Ich rauche und nehme die Pille: Alles paletti?

Wer bin ich?

Deine Spuren

Wer bin ich?

Web-Profis wissen, wer du bist, weil du Spuren hinterlässt. Welche sind besonders verräterisch?

Was stresst dich?

psychische Gesundheit

Was stresst dich?

Wie erleben junge Menschen Stress? Was stresst sie und wie gehen sie damit um? Zu diesen Fragen haben junge Erwachsene im Alter von 18-25 und Lernende der BFF Bern in einem Kurzfilm Auskunft gegeben. Der Film zeigt: Jede und jeder kennt dieses Gefühl, erlebt es auf seine ganz eigene Weise. Doch ganz wichtig ist: Niemand ist damit allein. Genau dies soll der Film vermitteln und dadurch junge Menschen ermutigen, ihre Gefühle ernst zu nehmen und darüber zu reden. In Zusammenarbeit mit der BFF Bern wurden zwei Kurzfilme unter Beteiligung von jungen Erwachsenen und Lernenden der BFF gedreht. Die Lernenden reden über Stress und Glück. Dieser Kurzfilm wird mit einer Social Media-Kampagne auf Instagram, Facebook und Youtube beworben und bekannt gemacht. Der Hashtag #wasstresstdich und die Website wasstresstdich.ch / hol-dir-hilfe.ch begleiten die Kampagne. 

Fokus

Essstörungen

Dein Thema?

Essstörungen

Fühlst du dich zu dick, zu dünn? Sind deine Essgewohnheiten OK? Kompetente Beratung findest du hier.

Tests

Stress

Tests

Wie hoch ist dein Stressrisiko?

Was stresst dich?

psychische Gesundheit

Was stresst dich?

Wie erleben junge Menschen Stress? Was stresst sie und wie gehen sie damit um? Zu diesen Fragen haben junge Erwachsene im Alter von 18-25 und Lernende der BFF Bern in einem Kurzfilm Auskunft gegeben. Der Film zeigt: Jede und jeder kennt dieses Gefühl, erlebt es auf seine ganz eigene Weise. Doch ganz wichtig ist: Niemand ist damit allein. Genau dies soll der Film vermitteln und dadurch junge Menschen ermutigen, ihre Gefühle ernst zu nehmen und darüber zu reden. In Zusammenarbeit mit der BFF Bern wurden zwei Kurzfilme unter Beteiligung von jungen Erwachsenen und Lernenden der BFF gedreht. Die Lernenden reden über Stress und Glück. Dieser Kurzfilm wird mit einer Social Media-Kampagne auf Instagram, Facebook und Youtube beworben und bekannt gemacht. Der Hashtag #wasstresstdich und die Website wasstresstdich.ch / hol-dir-hilfe.ch begleiten die Kampagne.