Fragen und Antworten

Inhalt

Was tun gegen Versuchungen?

Verwende die sechs A’s für Notfälle: Ausweichen, Abhauen, Aufpassen, Aufschieben, Ablenken, Anrufen

Wenn dich die akute Lust auf Zigaretten packt, kannst du folgende bewährte Methode anwenden – die sechs A’s für Notfälle:

  1. Ausweichen: Vermeide Situationen, in denen du bisher immer geraucht hast.
  2. Abhauen: Verlasse die kritische Situation, wenn du die Versuchung spürst.
  3. Aufpassen: Verscheuche Gedanken, welche die Lust auf Zigaretten fördern, z.B: „Eine einzige Zigarette kann doch nicht schaden.“
  4. Aufschieben: Lässt sich die Zigarettenlust nicht verdrängen, nehme dir vor, die Entscheidung, eine Zigarette zu rauchen um eine halbe Stunde zu verzögern.
  5. Ablenken: Tue etwas, das dir gut tut, und das die Lust auf Zigaretten vertreibt, z.B. Spazieren gehen, Tanzen, Musik hören, Entspannungsübungen usw.
  6. Anrufen: Sprich mit einem Freund/eine Freundin, die dich in deinem Vorhaben, nicht mehr zu rauchen, unterstützt.
Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Tina Hofmann
Revisor/-in
Thomas Beutler

Aus der Region für Dich

Wir haben ein offenes Ohr

Wir haben ein offenes Ohr
Mehr Stress als Spass mit Cannabis, Alkohol, Partydrogen? Machst du dir Sorgen um dein Essverhalten? Dauernd am Handy oder gamen ohne Ende? Melde dich bei der Berner Gesundheit. Wir beraten dich kostenlos.

Fokus

Adresse

Opferhilfe

Adresse

In der ganzen Schweiz helfen dir Berater/-innen kostenlos, falls du Opfer von Gewalt wirst.

Tricks

Glücksspiel

Tricks

Diese Tricks verwenden Anbieter, um Spiele möglichst attraktiv zu gestalten.

Aus der Region für Dich

Wir haben ein offenes Ohr

Wir haben ein offenes Ohr
Mehr Stress als Spass mit Cannabis, Alkohol, Partydrogen? Machst du dir Sorgen um dein Essverhalten? Dauernd am Handy oder gamen ohne Ende? Melde dich bei der Berner Gesundheit. Wir beraten dich kostenlos.

Fokus

Test

Selbstvertrauen

Test

Vertraust du deinen Fähigkeiten? Oder hast du eher Angst zu versagen?

Stress

"Ich habe keine Zeit"

Stress

Eigentlich wäre die Lösung einfach: weniger arbeiten. Aber es klappt oft nicht.