Wasserpfeife, Snus, ...

Inhalt

Wie schädlich ist Kiffen?

Wer regelmässig kifft, fügt seinem Körper Schaden zu. Marihuana-Zigaretten geben im Vergleich zu normalen Zigaretten viel mehr Nikotin und Schadstoffe ab. 

Wie bei allen Drogen besteht auch bei Cannabis ein grosses Risiko, davon abhängig zu werden. Das regelmässige und häufige Kiffen über längere Zeit hinweg kann den Körper schädigen.

Marihuana-Zigaretten geben mehr Nikotin und Schadstoffe als normale Zigaretten ab, weil sie meist ohne richtigen Filter geraucht werden. Auch wird der Rauch tiefer inhaliert und länger in der Lunge behalten. Das führt zu stärkeren Teerablagerungen und damit auch zu grösseren Risiken., z.B. verringerte Aufmerksamkeit (v.a. im Strassenverkehr gefährlich), eingeschränkte Lern- und Erinnerungsfähigkeit, Flucht vor dem Alltag, Krebserkrankungen

Häufiges Kiffen kann auch die Spermabildung und den Menstruationszyklus stören und zudem das Immunsystem negativ beeinflussen.

Siehe auch:

Cannabis

Patronat
Autor/-in
Karlheinz Pichler
Revisor/-in
Thomas Beutler

Aus der Region für Dich

Wir haben ein offenes Ohr

Wir haben ein offenes Ohr
Mehr Stress als Spass mit Cannabis, Alkohol, Partydrogen? Machst du dir Sorgen um dein Essverhalten? Dauernd am Handy oder gamen ohne Ende? Melde dich bei der Berner Gesundheit. Wir beraten dich kostenlos.

Fokus

Alarmsignale

Liebe in Schieflage

Alarmsignale

Wie merkst du, ob in deiner Liebesbeziehung Grenzen überschritten wurden?

Stress

Familie

Stress

In deiner Familie hast du Pflichten, aber auch Rechte. Kannst du sie nennen?

Aus der Region für Dich

Wir haben ein offenes Ohr

Wir haben ein offenes Ohr
Mehr Stress als Spass mit Cannabis, Alkohol, Partydrogen? Machst du dir Sorgen um dein Essverhalten? Dauernd am Handy oder gamen ohne Ende? Melde dich bei der Berner Gesundheit. Wir beraten dich kostenlos.

Fokus

Download

Musik, Videos

Download

Darfst du kostenpflichtige Musik und Videos vom Internet herunterladen ohne zu bezahlen?

Liebe und Sex

Empfohlene Webportale

Liebe und Sex

Auf Jugendportalen erhältst du Antworten auf deine Fragen per E-Mail oder kannst sie im Chat diskutieren.