Diäten

Inhalt

Diäten als Auslöser von Essstörungen

Etwa 3-5% der Jugendlichen leiden an Bulimie. In 90-95% der Fälle beginnt diese Essstörung mit einer Diät. Auch aus diesem Grund muss von Diäten also dringend abgeraten werden!

Wenn du schon viele Diäten gemacht hast, kennst du das vielleicht: Du konzentrierst dich immer mehr auf deinen Körper, bist unzufrieden und frustriert, weil deine Figur dem Schönheitsideal nicht entspricht, und machst nochmals eine Diät. Aus Angst zuzunehmen, isst du nicht mehr genug, fühlst dich nach dem Essen deshalb auch nicht satt. Oder du verzichtest generell auf Nahrung, auch wenn du eigentlich Hunger hast. Mit der Zeit fühlst du gar nicht mehr, wann du wirklich Hunger hast und wann du satt bist.

Rasch drehen sich deine Gedanken nur noch um Diäten und ums Abnehmen, um deine Figur und ums Essen. Wenn das bei dir der Fall ist, leidest du möglicherweise unter einer Essstörung!

Patronat
Quelle/n
Mehr Ich, weniger Waage (Erika Toman) ISBN 978-3-7296-0780-4 / Experten-Netzwerk-Essstörungen Schweiz
Autor/-in
Revisor/-in
Daniela Fahrni

Aus der Region für Dich

Wir haben ein offenes Ohr

Wir haben ein offenes Ohr
Mehr Stress als Spass mit Cannabis, Alkohol, Partydrogen? Machst du dir Sorgen um dein Essverhalten? Dauernd am Handy oder gamen ohne Ende? Melde dich bei der Berner Gesundheit. Wir beraten dich kostenlos.

Fokus

Test

Mitgegangen, mitgefangen

Test

Wie gross ist das Risiko, dass du wegen deiner Gruppe in Schwierigkeiten geraten wirst?

Tipps

Zivilcourage

Tipps

Bei Ungerechtigkeit einzugreifen, braucht ein bisschen Mut. Aber es lohnt sich.

Aus der Region für Dich

Wir haben ein offenes Ohr

Wir haben ein offenes Ohr
Mehr Stress als Spass mit Cannabis, Alkohol, Partydrogen? Machst du dir Sorgen um dein Essverhalten? Dauernd am Handy oder gamen ohne Ende? Melde dich bei der Berner Gesundheit. Wir beraten dich kostenlos.

Fokus

Test

Bewegst du dich genug?

Test

Bist du eine Sportskanone oder hast du‘s lieber gemütlich?

Quiz

Alle Ausländer sind…

Quiz

Was weisst du über Ausländer/-innen in der Schweiz?